deutsch english castellano
Endlich daheim...

19. April 2016

FotoLiebe Frau Angelika und Alberto in Spanien.

Hallo ich bin´s, die kleine Chispa.
Ich möchte mich einmal bei Euch melden und auch für Euro liebevolle Vermittlung und Pflege bedanken. Mit meinem neuen Frauchen und Herrchen hab ich mich vom ersten Augenblick verstanden und verliebt.
So als wären wir schon Jahre zusammen.

Ich treffe wenn ich mit Frauchen oder Herrchen spazieren gehen viele meiner Artgenossen wo ich mich sehr freue. Ich fange dann übermütig zu spielen an denn meine Freude ist überaus groß.

Schlafen darf ich überall wo ich will. Fahre auch gerne mit dem Auto. ich bin in meiner neuen Familie die kleine Prinzessin von Frauchen und Herrchen. Wenn wir in die Stadt spazieren gehen, bewundern die Leute immer meine spanische Schönheit.

Meine neue Menschenmama sagt immer, ich bin die Perfection in Hündchen Gestalt. Ich liebe meine neue Familie von ganzen Herzen und umgekehrt genauso. Also nochmals ein liebe Dankeschön für meine neue Familie.

Bitte liebe Angelika, Grüße mir den Pedro und meine ehemalige Familie in Spanien und sag Ihnen, dass es mir wunderbar geht. Mit lieben Küsschen an Euch, Eure kleine Prinzessin Chispa. Wenn ich schöne Fotos habe schicke ich welche...


12. April 2016

FotoHallo ihr Lieben,

ich will erst mal allen danke sagen, die auf mich aufgepasst haben, bis ich meine neue Mama und ihre Familie gefunden habe. Das war am Samstag,den 17.10.2015.

Meine neue Mama sagt, sie ist seitdem nur noch glücklich, weil sie jetzt endlich komplett sind mit mir. Das versteh ich zwar nicht so ganz, aber es hört sich lieb an finde ich.

Meine Mama, mein Papa und meine Menschenschwester waren
zur Hundestunde mit meinem neuen Hundebruder Fluffy
in Kenzingen, wo ich einige Monate gelebt habe.
Dort hat mich ein Mädchen ausgeführt und da haben sich mich
entdeckt und fanden mich süß. Sie sagte ich wär aber ein liebes, zartes Mäuschen und in mich müsste man sich ja direkt verlieben.
Ich bin mal ganz vorsichtig schnuppern gegangen und fand die
rochen alle ganz gut. Gestreichelt haben sie mich auch. Dann
war die Stunde vorbei und ich bin wieder zum großen Rudel zurück.
Am nächsten Sonntag kamen sie wieder und meine neue Mama
nahm mich an die Leine und hat mit mir die Hundeschule mitgemacht,soweit ich ich getraut hab. Sie hat mir immer mal wieder ein Leckerchen zugesteckt und mich gestreichelt, wenn wir am Rand standen und den andern zugeschaut haben. Nach der Hundestunde sind wir noch spazieren gegangen, hui, mit meinem neuen Hundebruder hab ich mich gleich toll verstanden, er war ganz lieb zu mir.
Meine Mama hat gesagt: die kleine Maus soll zu uns kommen, wir haben uns alle in sie verliebt, sie solls bei uns gut haben.
Ja und am 17. hat mich dann die Heike vom TSV Europa geschnappt und ins Auto gesetzt und siehe da, als wir ankamen, stand da meine neue Familie und hat mich erwartet. Ich hatte Angst und die Heike musste mich die Treppe hochtragen, naja, ich wusste doch gar nicht,
wie mir geschah... drinnen hab ich erstmal alles angeschaut, ich durfte überall hin und rein und trinken stand auch schon bereit.

Nach einer Weile hab ich mir dann im Wohnzimmer ein dickes, blaues Kissen ausgesucht und meine Mama hat gesagt, das ist jetzt meins, wenn ich möchte, aber ich kann ja eh hinlegen, wos mir gefällt.
Abends hab ich mal den Flur voller Häufchen gemacht, aber Mama meinte, wenn man neu is und verwirrt, dann darf man das.
Aber mittlerweile mach ich das nicht mehr, ich warte immer fein aufs Gassi gehn und bin nie ungeduldig.
Hier gibt es leckeres Futter, viel Gassi mit Mama und Papa, viele neue Hunde hab ich schon kennengelernt und die Mama sagt, ich wär everybodys darling. Ich kann ja kein Englisch, aber ich glaub,das is was Nettes. Ich vertrag mich halt mit jedem Hund.

Jedenfalls, damit ich jetzt nicht soooo viel schreibe und jemand beim Lesen einschläft... alle sagen, ich darf für immer hier bleiben und ich bin genau das Hundemädchen, was zu allen hier passt.
Ich glaub, ich habs hier richtig gut getroffen, hier kann man toll chillen, spielen und sich liebhaben lassen.

Hier spricht die neue Mami: nochmals Danke an alle, die unserer Moni auf den Weg zu uns zur Seite gestanden haben, die sie gerettet haben, die ihr ein Plätzchen gegeben haben. Jetzt ist sie zu Hause angekommen und wir haben sie sehr lieb.
---------------------------
Nun ist fast ein halbes Jahr vergangen und es läuft prima.
Sie taut immer mehr auf und ist eine lustige Hüpfmaus geworden.
Sie ist gesund und munter und macht uns einfach nur Freude mit ihrer bezaubernden Art.

Ganz liebe Grüße von Moni, Fluffy und ihren Menschen


29. März 2016

FotoHallo Petra und ihr Lieben in Spanien,


ich bin`s Audry, die kleine süsse, freche Maus, die am 23.08.2014 das tollste zu Hause gefunden hat. Mein neues Frauchen und Herrchen

haben mir den Namen ALBA gegeben. Der sei besser zum aussprechen.

Am Anfang war es etwas holperig, da meine neuen Leute, besonders Frauchen, durch den schrecklichen Unfalltod ihres geliebten, jungen Zwergpinschers

Eddy den Boden unter den Füssen verlor und in ein sehr, sehr tiefes Loch fiel. Ich wollte ihr helfen und habe es auch geschafft !!!

Sie ist meinetwegen zum Arzt gegangen, damit sie wieder auf die Beine kommt und ins Leben zurück findet .Es war echt schlimm Aber ich sollte ja doch

da bleiben und nie mehr irgendwo anders hin müssen .Sie hat mir oft ins Fell geweint und ich habe ihre Tränen weggeleckt.

So ging, und geht, es Bergauf und heute sind wir ein unschlagbares Team. Wir unternehmen sehr viel zusammen, ich habe jede Menge Bewegung, werde auch geistig gefordert und fühle mich hier « Terrierwohl». Ich bin glücklich dass ich mein Frauchen jeden Tag und überall hin begleiten darf. Wir fahren einen grossen LKW und da sehe ich täglich eine Menge schöner Spazierwege meiner neuen Heimat. Vor allen Dingen der Schnee !!!!!!!! Ich LIEBE es nach Herzenslust da hinein zu hüpfen und zu wälzen, im Sommer im Weiher oder Bach zu baden. HERRLICH Auf dem Motorrad lasse ich mir den Wind um die Nase wehen, COOL Und die vielen Hundekumpel, egal ob gross, klein, alt jung, Bub oder Mädchen………. Ich mag sie alle.

Ich bin sehr gut erzogen und wir besuchen immer noch die Hundeschule, was mir und Frauchen sehr viel Spass macht. Trotzdem, oder gerade deswegen, darf ich hier HUND sein, ich darf frei laufen, meine Knochen im Garten vergraben, im Blumenbeet relaxen, Mauselöcher graben etc .etc. Aber wenn Herrchen und Frauchen mich rufen springe ich, Freude strahlend, zu ihnen hin und bin das glücklichste Hundemädchen auf der Welt.

So, jetzt ist Sofa-kuschel-zeit ( Hach , ist das ein Hundeleben)

Seid alle herzlich gegrüsst
Eure immer gut gelaunte, fröhliche ALBA


14. März 2016

FotoHallo Frau Hübner,

Kurt gewöhnt sich erstaunlich schnell bei uns ein. Er hat wohl schon mal im Haus gelebt. Alltagsgeräusche kennt er und sie irritieren ihn auch nicht. Mit Lotti klappt es weiterhin prima. Im Garten konnten wir schon die ersten Spielansätze beobachten und gestern abend hat er draussen das allererste Mal gebellt.

Heute waren wir beim Tierarzt. Die Ohrenentzündung ist weitgehends ausgeklungen. Sicherheitshalber sollen wir das rechte Ohr noch 2 Tage behandeln. Ansonsten ist er fit, frisst ganz normal und auch der Output ist so, wie man es sich wünscht.

Mit den Katzen funktioniert es auch von Tag zu Tag besser. Anfangs haben ihn alle drei extrem fixiert, was ihm Unbehagen verursachte. Inzwischen kennen ihn die Katzen aber schon etwas und sind jetzt nicht mehr so
furchtbar neugierig.

Auto fährt er wirklich gerne und springt auch sofort in den Kofferraum.
Lotti und er teilen sich den Kofferraum ohne Probleme, so als wären sie schon immer zusammen gewesen.
Es ist alles schon fast ein bischen zuuu perfekt ;-) Mal schauen, welche Unart wir irgendwann entdecken können.

Schnee findet er übrigens auch klasse und hat sich schon ausgiebig darin gewälzt. Bei uns liegt momentan noch jede Menge davon. Leinenführig ist er auch, so daß auch die Spaziergänge recht entspannt sind. Fotos haben
wir noch keine gemacht. Da warten wir noch ein wenig auf schöneres Wetter. Zum Wochenende sollen die Temperaturen aber deutlich ansteigen, so daß auch hier der Frühling in Sicht ist.

Ich werde weiter berichten

Liebe Grüße
Barbara Born


04. Februar 2016

Foto Liebe Nicole,

das erste Jahr ist fast vergangen und ich möchte Dir gern berichten, wie sich unsere Süße gemacht hat.
Sie hat riesige Fortschritte gemacht, seit dem Sommer kann sie die Treppe laufen, das war ein Durchbruch. Da unsere Wohnungstür bei schönen, warmen Wetter immer offen steht, konnte sie plötzlich rein und raus wie sie wollte...welch eine Freude!
Jetzt im Winter möchte sie nur ungern raus, schnell das Geschäft verrichten und rasch wieder in ihr schönes warmes Bettchen. Seit dem Wochenende kommt sie auch, von sich aus, wenn es heißt spazieren gehen. Bleibt ganz ruhig stehen und lässt sich das Geschirr anlegen.
Schmusen und kuscheln mag sie noch nicht, wir versuchen es immer wieder um ihr zu zeigen, dass das nicht schlimm ist. Natürlich ohne sie zu bedrängen.
Sie ist halt ein besonderer Hund und braucht ihre Zeit. Ansonsten ist sie super lieb, hat noch nie etwas kaputt gemacht. Höchstens mal was gemopst...selbst schuld wer was liegen lässt:) Sie ist eben auch ein Galgo!!!
Im Sommer waren wir mit ihr das erste Mal im Urlaub, hat super geklappt und ich glaube es hat ihr auch gefallen. Der nächste Urlaub ist schon gebucht, im Mai gibt's Hundeurlaub im Erzgebirge.
Familienzuwachs hat sich auch eingestellt, meine Kinder haben im Sommer eine halb verhungertes Katzenbaby aufgesammelt und mit der Flasche großgezogen, inzwischen ist sie ein halbes Jahr und versucht auch Finchen zum spielen zu animieren, manchmal klappt es sogar.
Ich möchte auf diesem Wege nochmal vielen Dank sagen und wünsche Dir und Deinem Team alles erdenklich Gute.
Als Anlage noch ein paar Fotos von der Püppi.

Viele Liebe Grüße
Anja


10. Dezember 2015

FotoLiebe Heike,

anbei nun endlich unser Bericht zum Thema: Endlich zu Hause!

Am 10.10. diesen Jahres kam das Glück in unser Haus zurück. Nach dem Tod unseres fast 14jährigen Bearded Collies Theo war es leer im Haus und in unseren Herzen.. Mit Tania sind wir jetzt fast wieder komplett. Sie ist ein Sonnenschein, lustig, lieb, auch mal frech und eine absolute Kampf- Kuschlerin!!

Wir sind den netten Damen in der Tierpension Kenzingen dankbar, daß wir die kleine Maus aufnehmen durften und auch dankbar unserer Freundin und Nachbarin, die uns das süße Foto von Tania geschickt hatte. Wir hätten es sicher nicht so schnell gewagt, uns ein neues Familienmitglied ins Haus zu holen...

Tania tröstet uns ein wenig überhaupt den Tod Theo's hinweg...
Wir hätten es bereut, sie nicht aufgenommen zu haben..
Danke !!!

Andy & Dagmar Besemer aus Winnenden


11. November 2015

FotoHallo Frau Lais,

meiner Kleinen geht es gut, sie ist „angekommen“:
sie bellt zwar beim Läuten an der Tür nicht, aber sie brummelt, wenn es im Treppenhaus etwas lauter wird.

Dem Ball hinterher zu laufen (Schleppleine) bzw. Stöcke aus der Alb zu fischen, findet sie mehr als toll. Und hier wurde sie auch von einem Fotografen der BNN fotografiert. Letzten Freitag wurde ich von ihm angesprochen, ob er Aufnahmen machen dürfte (Qualität des Zeitungsberichtes ist leider nicht sehr gut), wie ich mit meinem Hund spielen würde. Tja und so wurde Alania Model ….

Ins Wasser geht sie übrigens sehr gerne, sie springt durch das Wasser, taucht ihren Kopf ins Wasser, wenn sie auf dem Grund etwas interessantes sieht bzw. auf der Suche nach ihrem Stock ist.

Wir haben eine bestimmte Wiese wo wir mit dem Ball spielen und diese wird von ihr immer angesteuert, sie weiß dann ganz genau, dass ich dann gleich den Ball werfen werde. Hier lasse ich auch die Schleppleine fallen, da sie mit dem Ball immer wieder zu mir kommt bzw. ich i.d.R. die Gelegenheit habe, notfalls auf die Leine zu treten.

Morgens bringe ich Alania zu meiner Mutter, die Begrüßung fällt sehr stürmisch aus (der nächste Weg ist dann Richtung Küche – sie muss ja kontrollieren, ob es etwas abzustauben gibt; aber meine Mutter ist lernfähig :))

Der nächste Schritt wird der Besuch einer Hundeschule sein und für mich das Erlernen der spanischen Hundekommandos, denn die beherrscht sie ja.

Das war nun Neueste seit unserem Telefonat.
Wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Viele Grüße aus Karlsruhe
Manuela Janoschek


07. November 2015

FotoHallo Frau Holz,

es ist mal wieder an der Zeit, dass ich mich melde.

Wie du weißt, heiße ich jetzt Charly und bin durch und durch ein echter Terrier.
Ein Dickköpfchen, aber ich bin auch ein treuer Begleiter geworden und bin gerne auf Reisen mit meinen Leuten.
Und die fahren viel mit mir in der Weltgeschichte rum. Skifahren war ich schon im Januar. Im Juni war die Toskana, Elba, der Iseosee und der Gardasee dran.
Und an Wochenenden sind wir auf Golfplätzen unterwegs. Ich war gerade eine Woche in Passau und am letzten WE am Eixendorfer See.
Jaja - ich habe in Italien und hier in Mittelfranken die Golfhunde-Platzreife erlangt! Toll, oder?

Meine Leute müssen mit mir auch nicht in einem Hundehotel einbuchen, wo ich ev. alleine bin, sondern ich darf in unserem Wohnmobil mitfahren und bin überall dabei: vom schiefen Turm in Pisa bis zum Loch 18 auf dem Golfplatz (und Elektrocardfahren beim Golf ist riesig...); muss ja mit meinen kurzen Beinchen sonst schon viel laufen.

Übrigens habe ich zum Rumtoben ein großes Grundstück zur Verfügung, wo ich stets was Neues entdecken kann. Sonst mache ich mit Frauchen und Herrchen
Spaziergänge in der nahen Umgebung. Da gibt es Wiesen, Äcker und Wälder direkt vor der Haustüre.
Was ich immer noch nicht ausstehen kann, sind andere Hunde. Da muss ich immer bellen und kräftig knurren und bin dann rechtzeitig an der Leine. Mal überlegen, ob ich mir das noch abgewöhnen kann. Frei Laufen aber ist der Hit - ich hab nur noch kein Verhältnis zu Autos. Aber da passt Herrchen super auf mich auf.

Meine Leute haben herausgefunden, dass bei mir bestimmt zur Hälfte ein Nor-Folk-Terrier in den Genen haust. Soll mir recht sein. Terrier bleibt Terrier.

Zugenommen habe ich auch ein wenig in der Zeit hier bei meinen Leuten. Wiege jetzt knapp 8 Kilo. Weil ich doch so gerne Käse, Oliven, Paprike, Kartoffeln, Knäckebrot, Hackfleisch, Spareribs esse. Wau. Aber bei der Bewegung muss ich schon kräftig essen.

Ach ja, ehe ich es vergesse: ich bin ganz schön eigen, was mein Schlafkuschelkissenbettchen, meine für unterwegs FerienWohnung und fürs Radeln mein Radanhänger betrifft. Wenn da Bewegung rein kommt, gehts auf Reisen und ich bin total aufgeregt.

So Frau Holz, ich hänge an die mail noch ein paar Fotos oder schicke sie separat.

Eine dicke Pfote zum Gruß

Charly

Übersetzt vom Herrchen - Gruß G. Stahl


15. September 2015

FotoHallo Frau Bezler,
hier meldet sich die Cornelia.

Ich finde es ganz toll, dass Sie sich erkundigen nach mir.
Also ich werde jetzt mal anfangen, was ich in den letzten 2 Jahren alles erlebt habe, bei meinen neuen Hundeeltern.
Zuerst haben Sie mich umgetauft, ich heiße jetzt nicht mehr Cornelia sondern Tammy. Gefällt mir auch, war ich einverstanden. Habe mich auch schon ganz toll daran gewöhnt.

So wo fange ich jetzt als erstes an:
Zuerst war mal Eingewöhnungsphase angesagt. Meine Hundeeltern habe mir wirklich viel Freiheit gelassen, bis ich alles erkundet habe. Abends gab es dann immer Schmusestunde und Spielstunde mit Herrchen, seht ihr auch auf den Bildern. Als ich dann so 2 Monate bei meinen neuen Hundeeltern war, kam Frauchen auf die Idee, mit mir in die Hundeschule zu gehen, das hat mir am Anfang „gestunken“, Platz, Sitz, Steh, …………………ich habe mir gedacht, was soll ich denn mit dem ganzen Quatsch, aber ich habe es gelernt, und bin jetzt wieder befreit von der Hundeschule.

Freunde habe ich auch genug. Jeden Abend gehe ich mit meinem kleinen Freund James spazieren, wir machen da immer Quatsch und können auf der Wiese herumtollen. …….Das finden wir alle Super.
Dann habe ich noch einen größeren Freund Jonny, der ist aber so vernünftig, der ist auch schon älter, aber ich kann mit ihm auch manchmal spielen.

Im Urlaub war ich auch schon oft. Meine Eltern gehen immer dahin wo ich auch hindarf. Und in der Ferienwohnung in die wir immer gehen, ist eine ganz große Wiese vor dem Haus, da kann ich ganz toll herumtollen. Das macht mir viel Spaß, und die Vermieterin freut sich auch immer, wenn ich komme da warten die Leckerlis schon auf mich. Da habe ich auch den ersten Schnee erlebt. Am Anfang war das für mich etwas ungewohnt, aber jetzt macht das richtig Spaß.

An Weihnachten waren die anderen Ferienwohnungen auch alle belegt mit Hunden, wir waren zu Dritt, da war was los, Frauchen hatte immer zu tun, mich einzufangen, aber es hat eben so viel Spaß gemacht, mit den anderen herumzutollen.
Wenn ich zu Hause bin, und meine Kinder haben Zeit, kommen die immer und gehen mit mir spazieren und Blödsinn machen,………….macht Laune…………….. da muss ich nicht immer so folgen wie bei Frauchen. Ansonsten darf ich den gesamten Tag mich im Haus bewegen, aber meistens bin ich bei Fauchen im Büro, da gibt’s immer was zu kucken oder muss zwischendurch auch mal bellen, weil wieder eine Katze am Büro vorbeirennt.

Sonst habe ich viel Auslauf, Morgens, Mittags und Abends. Abends ist am längsten, das tut gut.

Ich fühle mich sehr wohl, bei meinen Hundeeltern, hätte es nicht besser auswählen können. Ich danke Euch, für diese Möglichkeit, und hoffe, meine Freunde haben ebenfalls so Glück gehabt wie ich.

Ganz liebe Grüße von Weinsberg Eure Tammy (vorher Conny)


10. September 2015

FotoLiebes Perros con Alma Team,

man mag es kaum glauben, aber nun ist unsere Mila schon 1 Monat bei uns.

Mila gewinnt in einem rasanten Tempo Vertrauen; das ist schon sehr erstaunlich, überraschend und erfreulich. Wenn sie tagsüber uns nicht gerade begleitet oder mit spazieren geht, ist ihr absoluter Lieblingsplatz unsere mit weichen Decken ausgestattete Couch. in den ersten Tagen ist sie zum Schlafen erst unten auf der Couch geblieben, bevor sie dann irgendwann nachts hochgekommen ist und sich zu Chica ins Bettchen gelegt hat ( und Chica hat dies erstaunlicherweise ohne Protest toleriert ). Vorgestern abend ist sie mit uns gemeinsam hochgegangen, hat sich den "Umweg" über Chica`s Körbchen jedoch gespart und hat ruhig am Fußende geschlafen.

Ihr nächtlicher Lieblingsplatz scheint wohl das Fußende zu werden, so wie es momentan aussieht. Dort schläft sie mittlerweile sogar auf der Seite und hat dabei alle viere von sich gestreckt.

Da Chica gerne wie ein Husky läuft, geht es mit ihr auch mal alleine raus und Mila bleibt bei meinem Mann. Da sie sich schon sehr eng an Chica orientiert, jammert sie, wenn Chica aus ihrem Blickfeld verschwindet und freut sich, wenn mein Mann sie dann auf den Arm nimmt... Ansonsten geht es in aller Ruhe zu viert raus. Das genießt Mila mittlerweile immer mehr.

Bezüglich der Stubenreinheit macht Mila gute Fortschritte; eigentlich weiß sie mittlerweile schon, dass die gegenüberliegende Wiese das geeignetere Plätzchen dafür ist. Mein Mann ist dabei schier unermüdlich und geht immer fleißig alle 3-4 Stunden mit ihr rüber, so dass das letzte "Malheur mittlerweile schon 1 1/2 Tage her ist....

Ihr neues Heim verteidigt Mila auch schon; wenn es schellt, ist sie ziemlich außer sich und leistet Chica bei der "Verteidigung" Gesellschaft... Ansonsten sind beide Hunde sehr ruhig; als wir Chica damals bekamen, sind wir nach 1 Woche gefragt worden, ob es mit unserem Hund nicht geklappt hätte, weil kein Bellen zu hören war.

Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass sich bei Mila im Nackenbereich die Wunde schon bei der Übernahme geringfügig eröffnet hatte. Da wir sowieso für diese Woche schon eine Vorstellung beim Tierarzt geplant hatten, hat er sie sich am Montag gleich angeschaut, die Fistel gespült, mit Antibiotika versorgt und gestern noch einmal kontrolliert und erneut gespült. Ansonsten versorgen wir sie, was durch die vorhandene chirurgische Erfahrung gut möglich ist.

Herzliche Grüße sendet Euch Mila mit Familie


  Vorherige 10 Endlich daheim...
Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0173 - 4679026
E-mail: